Mitteilung | 08.05.18
Die CG Gruppe AG hat für das Wohnprojekt „MINER´S“ in Köln die Baugenehmigung der Stadt Köln erhalten und beginnt mit der Entkernung des Bestandsgebäudes und den Sanierungsarbeiten.

Am Rande des beliebten Belgischen Viertels entstehen auf rund 2.760 Quadratmetern 43 Eigentumswohnungen in der Größe von ca. 25 bis 182 Quadratmetern. Der Wohnungsmix reicht von 1-Raum-Apartments über 2- bis 4-Zimmer-Wohnungen bis hin zu einer 5-Zimmer-Penthousewohnung mit großer Dachterrasse mit Dom-Blick. Die Wohneinheiten verfügen teilweise über Loggien, Balkone, Terrassen oder im Erdgeschoss auch über einen kleinen Garten. Die Fertigstellung ist zum Sommer 2020 geplant. Aktuell sind bereits 58 Prozent der Wohnungen verkauft.

Der markante Eckbau wurde um 1950 als Verwaltungssitz der Brühler Knappschaft erbaut und zuletzt von der Filmhochschule Köln genutzt. Im Sinne des Bestandschutzes wird die historische Substanz weitestgehend erhalten bleiben. Diese wird so umgestaltet, dass eine zeitgemäße Wohnnutzung erfolgen kann. Das charakteristische, schlicht-klassische Erscheinungsbild mit der klaren, gerasterten Lochfassade bleibt weitestgehend erhalten. Das eindrucksvolle Foyer mit dem sich anschließenden Treppenhaus mit schmiedeeisernem Geländer und eindrucksvoller Beleuchtung wird aufgearbeitet. Das innen liegende Atrium wird wieder geöffnet, um eine zusätzliche Belichtung und Belüftung der Wohnungen zu gewährleisten.

CG Gruppe AG

Die CG Gruppe AG ist der führende Mietwohnungsentwickler in Deutschland. Das bundesweit agierende Unternehmen gestaltet seit über 20 Jahren die Entwicklung, bauliche Umsetzung und Vermarktung von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Mit seinen Standorten in Leipzig, Dresden, Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Stuttgart und München deckt die CG Gruppe AG die Top 9 Städte in Deutschland ab. Mehr als 450 Mitarbeiter sorgen bei Akquisition, Projektierung und Bauausführung für die konstant hohe Qualität und Zukunftsfähigkeit der Immobilienprodukte. Erklärtes Ziel des Unternehmens ist die Schaffung günstigen Wohnraums durch digitales Bauen (BIM/serielle Bauteilfertigung) unter Einbindung technologischer und ökologischer Innovationen. Im Rahmen großräumiger Quartiers- und Stadtteilentwicklungen werden Büros und Hochhäuser zu modernen Wohn-, Arbeits- und Lebensräumen umgenutzt. Der Leistungshorizont des Unternehmens ist für die nächsten fünf Jahre auf ein Gesamtvolumen von ca. 5,3 Mrd. Euro angelegt.