Mitteilung | 04.07.18
Der bundesweit tätige Immobilienentwickler CG Gruppe AG ist nun auch in der Landeshauptstadt Erfurt und damit im Freistaat Thüringen aktiv. Christoph Gröner, Vorstandsvorsitzender des in Berlin ansässigen Unternehmens, stellte die beiden ersten Projekte heute in Erfurt vor.

Der Schritt nach Thüringen sei angesichts des Wachstums der CG Gruppe folgerichtig, formulierte Gröner, und ergänzt „Erfurt ist eine Perle, die uns schon lange beschäftigt. Die Dynamik, die hier nicht erst mit der ICE-Strecke Einzug gehalten hat, ist beeindruckend und das Ergebnis einer kontinuierlichen Stadt- und Landespolitik. Ich freue mich, dass wir zur Entwicklung dieser Stadt nun auch sehr unmittelbar etwas beitragen können.“

Gemeinsam mit dem Erfurter Oberbürgermeister Andreas Bausewein und dem Beigeordneten für Stadtentwicklung, Bau, Verkehr und Liegenschaften Alexander Hilge erläuterte Christoph Gröner die geplante Revitalisierung des so genannten TA-Hochhauses am Juri-Gagarin-Ring 113-117. Das 1968 gebaute und bis 1993 durch die Redaktionen der „Thüringer Allgemeinen“ genutzte Gebäude steht seit dem Auszug der Zeitung leer. Geplant ist nach einem Entwurf von homuth+partner Architekten aus Leipzig die Sanierung von Hochhaus und Zwischenbau sowie ein Neubau mit Tiefgarage an Stelle des heutigen Druckereigebäudes. Bis 2020 sollen 121 1- bis 3-Zimmerwohnungen mit insgesamt knapp 7.000 m² Wohnfläche, rund 50 PKW-Stellplätze und rund 220 m² Gewerbefläche entstehen. Es sollen rund 32,9 Mio. Euro investiert werden.

„Einer der letzten Schandflecke unserer Innenstadt wird endlich verschwinden. Dass wir mit der CG Gruppe zudem einen Entwickler gewinnen konnten, der die städtebauliche und architektonische Ästhetik in unserer Stadt aufgreift und mit seinen Plänen unterstreicht, freut uns sehr. Das östliche Tor zur Altstadt wird an Qualität gewinnen, und neue Wohnungen tragen der wachsenden Nachfrage Rechnung,“ sagte Oberbürgermeister Andreas Bausewein zu den Plänen.

Etwas südlich des Stadtzentrums sollen an der Max-Reger-Straße auf 7.344 m² Grundstück 71 Wohnungen mit insgesamt rund 9.000 m² Wohnfläche sowie 87 PKW-Stellplätze entstehen. Das Projekt, das sich noch in Vorbereitung befindet, soll bei einem Investitionsvolumen von rund 32 Mio. Euro bis 2021 abgeschlossen sein.

Die CG Gruppe arbeitet bei beiden Projekten eng mit dem in Erfurt und Arnstadt ansässigen Entwickler FINCON Group zusammen, von dem auch das Objekt am Juri-Gagarin-Ring erworben wurde.

CG Gruppe AG

Die CG Gruppe AG ist der führende Mietwohnungsentwickler in Deutschland. Das bundesweit agierende Unternehmen gestaltet seit über 20 Jahren die Entwicklung, bauliche Umsetzung und Vermarktung von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Mit seinen Standorten in Leipzig, Dresden, Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Stuttgart und München deckt die CG Gruppe AG die Top 9 Städte in Deutschland ab. Mehr als 500 Mitarbeiter sorgen bei Akquisition, Projektierung und Bauausführung für die konstant hohe Qualität und Zukunftsfähigkeit der Immobilienprodukte. Erklärtes Ziel des Unternehmens ist die Schaffung günstigen Wohnraums durch digitales Bauen (BIM/serielle Bauteilfertigung) unter Einbindung technologischer und ökologischer Innovationen. Im Rahmen großräumiger Quartiers- und Stadtteilentwicklungen werden Büros und Hochhäuser zu modernen Wohn-, Arbeits- und Lebensräumen umgenutzt. Der Leistungshorizont des Unternehmens ist für die nächsten fünf Jahre auf ein Gesamtvolumen von ca. 5,3 Mrd. Euro angelegt.