News | 01.10.19
Nach den Baugenehmigungen für drei weitere Baufelder im COLOGNEO I entstehen 170 Wohnungen und rund 21.700 m2 Gewerbefläche

Der bundesweit tätige Projektentwickler CG Gruppe AG hat die Baugenehmigungen für die Baufelder MI1, MI5 und SO1 Nahversorgungszentrum auf dem COLOGNEO I erhalten. Mit der Baugenehmigung für MI1 ist der nächste Startschuss für dringend benötigten Wohnraum im Ballungszentrum Köln gefallen. Neben den Kindern, die bereits in die Villa Charlier eingezogen sind, kommen bald zahlreiche neue Bewohner hinzu, um das Gesamtareal zu beleben.

Auf dem Baufeld MI1 an der Deutz-Mülheimer Straße 127-131 werden bis 2022 auf rund 11.200 m² Fläche 170 Mietwohnungen gebaut. In dem Gebäudekomplex entstehen neben den Wohneinheiten auch ca. 1.600 m²  Gewerbeflächen für Einzelhandel im Erdgeschoss sowie eine Tiefgarage mit 130 Stellplätzen. Architektonisch orientiert sich der Neubau an dem Industriecharme der umliegenden Gebäude: Das Gestaltungskonzept aus der Feder der Architekten kadawittfeldarchitektur gmbh, Aachen, sieht eine überhöhte Sockelzone vor, die sich über das Erdgeschoss und teilweise ein weiteres Geschoss ausdehnt. Darüber erstreckt sich eine einheitliche, gestalterisch abgesetzte Zone vom ersten bis vierten Obergeschoss sowie zusätzlich ein Staffelgeschoss das durch Vor- und Rücksprünge aufgelockert ist. Dies alles lässt Spielraum für einen Mix verschiedenster Grundrisse mit unterschiedlichen Wohnungsgrößen sowie auch unterschiedlichen Wohnungstypologien wie Maisonette- oder Loft-Wohnungen oder auch Räumlichkeiten, die eine Kombination aus Wohnen und Arbeiten erlauben. Wie bei allen Neubauten nutzt die CG Gruppe die gesamte Bandbreite der Möglichkeiten nachhaltigen und klimaneutralen Bauens. Dazu zählen etwa die Ausstattung mit CO2-neutralen Heizsystemen, die Verwendung umweltfreundlicher und ökologischer Materialien sowie der ressourcenschonende und energieeffiziente Betrieb der einzelnen Gebäude.

Auf dem Baufeld MI5 des COLOGNEO I werden ca. 7.300 m2 Mietfläche für Büros bis 2022 entstehen. Der fünfgeschossige Neubau, ebenfalls aus der Feder der Architekten kadawittfeldarchitektur gmbh, Aachen, besticht durch seine moderne Formensprache mit großen Glasflächen, einem Innenhof sowie einer begrünten Dachfläche. Direkt am Quartiersplatz gelegen, bietet der Neubau neben individuellen Nutzungskonzepten für Einzelmieter oder verschiedene Mietparteien eine hohe Aufenthaltsqualität.

Das sogenannte SO1 Nahversorgungszentrum ist im COLOGNEO I als L-förmiger Neubau mit bis zu sieben Etagen geplant, der sich in drei separate über dem Erdgeschoss aufgehende Baukörper (sogenannte Blöcke) teilt. Über das Erdgeschoss mit großen Gewerbeeinheiten für den

Einzelhandel sind die Tiefgarage mit etwa 100 Stellplätzen sowie die drei Blöcke mit den Nutzungen Büro und Verwaltung (Block A) und Hotel (Blöcke B und C) erreichbar. Bis Ende 2022 entsteht hier ein Moxy-Hotel. Verantwortlich für die Architektur dieses Baufeldes zeichnen sich ROBERTNEUN Architekten. Das Hotel wird sich anlehnen an die industrielle Atmosphäre vergangener Tage: Das Erdgeschoss greift gestalterisch die historische Hallenarchitektur auf. Die Obergeschosse wiederum greifen den Fassadenrhythmus des Erdgeschosses auf.

Stadtquartier COLOGNEO

Mit dem COLOGNEO Quartier wird auf dem ehemaligen Firmengelände des Weltkonzerns Klöckner-Humboldt-Deutz in Köln-Mülheim, angrenzend an Messe und Hafen, auf drei Grundstücksteilen (COLOGNEO I-III) und insgesamt 115.700 m2 ein völlig neues Stadtviertel entstehen. Vorgesehen ist eine Mischung aus urbanem Arbeiten und Wohnen, Kultur und Beherbergung mit ca. 1.420 Wohnungen, Kita, Einzelhandel, Büro, Dienstleistung, Gastronomie, Hotel und Hostel. Das Nebeneinander von Alt und Neu, verbunden mit der Erhaltung historischer Bausubstanz bildet die Grundlage für die attraktiven Immobilienprodukte der CG Gruppe. Ein großer Teil von COLOGNEO I wurde bereits bei der Swiss Life Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH (Swiss Life KVG) platziert.

CG Gruppe AG

Die CG Gruppe AG ist der führende Mietwohnungsentwickler in Deutschland. Das bundesweit agierende Unternehmen gestaltet seit über 20 Jahren die Entwicklung, bauliche Umsetzung und Vermarktung von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Mit Standorten in Leipzig, Dresden, Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Karlsruhe und München deckt die CG Gruppe AG die zehn wirtschaftlich stärksten Metropolen in Deutschland ab. Über 700 Mitarbeiter sorgen bei Akquisition, Projektierung und Bauausführung für die konstant hohe Qualität und Zukunftsfähigkeit der Immobilienprodukte.

Erklärtes Ziel des Unternehmens ist die Schaffung günstigen Wohnraums durch digitales Bauen (BIM/serielle Bauteilfertigung) unter Einbindung technologischer und ökologischer Innovationen wie CO2-neutralen Heizsystemen, die die gesetzlichen Vorgaben deutlich unterschreiten. Im Rahmen großräumiger Quartiers- und Stadtteilentwicklungen werden Neubauten geschaffen sowie Industrie-, Bürogebäude und Hochhäuser zu modernen Wohn-, Arbeits- und Lebensräumen umgestaltet. Der Leistungshorizont des Unternehmens ist für die nächsten fünf Jahre auf ein Gesamtvolumen von rund 6,3 Mrd. Euro angelegt. Gemeinsam mit dem Aktionär CONSUS Real Estate AG steht die CG Gruppe AG für Leistungsstärke, Innovationskraft und neue Dimensionen im Immobilienmarkt.