Mitteilung | 09.07.19
Die bundesweit tätige CG Gruppe AG, Immobilienentwicklungstochter der CONSUS Real Estate AG, hat das Leipziger Projekt „Magnolia“ mittels Forward Sale an den von der Corestate Capital Group begebenen offenen inländischen Spezial-AIF "CORESTATE Residential Germany Fund II" veräußert. Das Transaktionsvolumen lag bei 38,6 Mio. EUR.

Jürgen Kutz, Vorstand der CG Gruppe AG erklärt: „Die Schließung von Brachen in innenstadtnahen Quartieren wie Leipzig-Eutritzsch schafft einerseits den dringend benötigten Wohnraum, andererseits gibt sie den umliegenden Straßenzügen städtebaulich eine neue Qualität.“ Mit dem Magnolia unterstreicht die CG Gruppe ihre Kompetenzen im Bereich des innovativen Geschoss-Mietwohnungsbaus. Mit seinen abgestimmten, flächenoptimierten Wohnungsschnitten fügt sich das Objekt perfekt in die lokale Umgebung und die Nachfrage des örtlichen Wohnungsmarktes ein.

Leipzig wächst in den vergangenen Jahren sehr dynamisch wegen seines enormen Zuzugs. Laut einer Wachstumsprognose sollen die Einwohnerzahlen perspektivisch auf über 700.000 Personen ansteigen. Dies stellt die Stadt in den kommenden Jahren vor große Herausforderungen insbesondere im Wohnungsmarkt. Nicht zuletzt vor diesem Hintergrund engagiert sich die vor mehr als 20 Jahren ursprünglich in Leipzig gegründete CG Gruppe mit zahlreichen Entwicklungsprojekten in der einwohnerstärksten Stadt Sachsens.

Das Magnolia

Im nördlich der Innenstadt gelegenen Quartier entstehen in einem sechsgeschossigen Neubau aus zwei Gebäuderiegeln im KFW55-Standard 51 hochwertige klassische 2- bis 4-Raumwohnungen sowie 136 flächenoptimierte und altersgerechte 2-Zimmer-Apartments. Die zu errichtenden Bauten schließen südlich an die bestehenden Nachbargebäude an und laufen entlang der Hamburger und Dessauer Straße in einem Spitzwinkel aufeinander zu. Die dadurch entstehende geschlossene Blockrandbebauung schafft einen ruhigen Innenhof mit gewachsenem Grünbestand, Spielplatz und hoher Aufenthaltsqualität.

Die klassischen Wohnungen mit Größen zwischen 51 und 121 m² wie auch die kompakten Apartments mit 40 bis 66 m² verfügen nach einem Entwurf des Architekturbüros Homuth+Partner alle über einen Balkon, eine Loggia oder im Erdgeschoss über eine Terrasse, teils mit Gartenanteil. Im Untergeschoss entstehen Kellerräume für jede Wohneinheit sowie eine Tiefgarage mit 87 Stellplätzen.

Die Bauausführung hat mit der Erstellung der Baugrube bereits begonnen, im Juli 2019 beginnt der Rohbau. Die Fertigstellung ist bis zum Dezember 2021 geplant.

CG Gruppe AG

Die CG Gruppe AG ist der führende Mietwohnungsentwickler in Deutschland. Das bundesweit agierende Unternehmen gestaltet seit über 20 Jahren die Entwicklung, bauliche Umsetzung und Vermarktung von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Mit Standorten in Leipzig, Dresden, Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Karlsruhe und München deckt die CG Gruppe AG die zehn wirtschaftlich stärksten Metropolen in Deutschland ab. 700 Mitarbeiter sorgen bei Akquisition, Projektierung und Bauausführung für die konstant hohe Qualität und Zukunftsfähigkeit der Immobilienprodukte.

Erklärtes Ziel des Unternehmens ist die Schaffung günstigen Wohnraums durch digitales Bauen (BIM/serielle Bauteilfertigung) unter Einbindung technologischer und ökologischer Innovationen wie CO2-neutralen Heizsystemen, die die gesetzlichen Vorgaben deutlich unterschreiten. Im Rahmen großräumiger Quartiers- und Stadtteilentwicklungen werden Neubauten geschaffen sowie Industrie-, Bürogebäude und Hochhäuser zu modernen Wohn-, Arbeits- und Lebensräumen umgestaltet. Der Leistungshorizont des Unternehmens ist für die nächsten fünf Jahre auf ein Gesamtvolumen von rund 6,3 Mrd. Euro angelegt. Gemeinsam mit dem Hauptaktionär CONSUS Real Estate AG steht die CG Gruppe AG für Leistungsstärke, Innovationskraft und neue Dimensionen im Immobilienmarkt.