Press Release | 08.11.16

LEIPZIG, 8.11.2016 – Heute feiert die CG Gruppe Richtfest für das Wohnquartier „Schumanns Gärten“ im Graphischen Viertel in Leipzig. In unmittelbarer Nachbarschaft zum einstigen Wohnhaus des berühmten Komponisten Robert Schumann entstehen 160 Stadtwohnungen und neun Gewerbeeinheiten. Die CG Gruppe investiert rund 34 Millionen Euro in das Immobilienprojekt, das voraussichtlich im Jahr 2017 fertiggestellt wird. „Mit den ‚Schumanns Gärten‘ schließen wir die Lücke zum bereits fertiggestellten Interdruck-Palais. Gemeinsam mit dem ebenfalls abgeschlossenen LKG-Carré leisten wir unseren Beitrag zur Stadtteilentwicklung des Graphischen Viertels“, erklärt Christoph Gröner, Vorstandsvorsitzender der CG Gruppe.

Modernes Wohnensemble in bester Lage

Mit dem renommierten Leipziger Architekturbüro homuth+partner wurde für das Bauprojekt in der Dresdner Straße ein anspruchsvolles Wohnkonzept in bester Lage Leipzigs entwickelt. In den Schumanns Gärten entstehen 160 Wohnungen mit ein bis fünf Zimmern, flexiblen Grundrissen und hochwertiger Ausstattung auf insgesamt 10.689 Quadratmetern sowie 93 Tiefgaragen-Stellplätze. In den Maisonette- und großzügigen Dachgeschosswohnungen sorgen Kamine oder Kaminöfen für Wohlfühlambiente. Das Erdgeschoss zur Straßenseite sieht 1.562 Quadratmeter attraktive Gewerbeflächen für Ladengeschäfte und Gastronomie vor. In der näheren Umgebung befinden sich viele Grünanlagen wie der Rabensteinplatz, der Lene-Voigt-Park oder der Botanische Garten.

„Mit dem heutigen Richtfest beweisen wir erneut unsere Baukompetenz. Wir stellen stolz fest, dass wir in enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern alle Herausforderungen ohne Zeitverlust gemeistert haben. Der pünktlichen Fertigstellung steht nichts mehr im Weg“, ergänzt Jürgen Kutz, Vorstand und COO der CG Gruppe. Gemeinsam mit dem Interdruck Palais hat das Unternehmen nach Fertigstellung der Schumanns Gärten entlang der Dresdner Straße moderne Wohn- und Gewerbeeinheiten mit einer Gesamtmietfläche von mehr als 22.700 Quadratmetern geschaffen. „In der nur einen Kilometer entfernten Pragerstraße folgen drei weitere Projekte aufeinander: Neuentwicklung Residenz am Ostplatz, gefolgt von dem Technischen Rathaus, das aktuell nach dem Vertical Village (VauVau) Objekt entwickelt und umgebaut wird, und dem bereits im Sommer eingeweihten  LKG-Carre, stellt die CG Gruppe den Leipzigern weitere 66.000 Quadratmeter Wohn- und Gewerbemietfläche zur Verfügung. Das sind alleine in dieser Mikrolage 1.055 Wohnungen“, bekräftigt Kutz.

Objektdaten Schumanns Gärten

Investitionsvolumen:               34,104 Mio. EUR

Gebäudeart:                            Wohnen und Gewerbe

Fläche Grundstück:                 5.567 m²         

Einheiten gesamt:                   169 Mieteinheiten

Mietfläche gesamt:                  12.251 m²

Wohnen:                                 10.689 m² | 160 Wohnungen

Gewerbe:                                1.562 m² | 9 Gewerbeeinheiten

PKW-Stellplätze:                     93 Tiefgaragen-Stellplätze

 CG Gruppe

Die CG Gruppe Aktiengesellschaft ist ein Immobilien-Projektentwickler mit eigener Baukompetenz. Das deutschlandweit agierende Unternehmen gestaltet seit über 20 Jahren die Entwicklung, bauliche Umsetzung und Vermarktung von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Die Schwerpunkte der Geschäftstätigkeit konzentrieren sich auf ausgesuchte Lagen in Berlin, Leipzig und Dresden sowie Frankfurt/Main, Köln und Düsseldorf. Mehr als 250 Mitarbeiter sorgen bei Akquisition, Projektierung und Bauausführung für hohe Qualität und Zukunftsfähigkeit der Immobilienprodukte. Kerngeschäft ist der Mietwohnungsbau für institutionelle Investoren. In diesem Segment ist die CG Gruppe AG in Deutschland marktführend. Der Leistungshorizont des Unternehmens ist für die nächsten fünf Jahre auf ein Gesamtvolumen von ca. 4,5 Mrd. EUR angelegt. Aktuell werden Projekte im Umfang von 2,2 Mrd. EUR für die bautechnische Umsetzung vorbereitet. Für Projekte, die sich aktuell in der Bauausführung befinden, bearbeitet die CG Gruppe AG ein Volumen von 650 Mio. EUR, weitere 1,2 Mrd. EUR sind bereits von institutionellen Anlegern erworben und werden kurzfristig in die Umsetzung gehen.