Press Release | 26.09.17
Das von Joachim und Margot Schürmann 1980 entworfene Postamt Köln 3 wurde 1991 mit dem deutschen Architekturpreis ausgezeichnet. Ihr Sohn Peter Schürmann gewann nun den Fassadenwettbewerb.

Die CG Gruppe AG als führender Immobilienentwickler Deutschlands im Bereich Wohnen hatte in Abstimmung mit der Stadt Köln zur Umgestaltung der Fassade des in der Kölner Innenstadt gelegenen Gebäudes acht Architekturbüros zu einem Wettbewerb eingeladen. Wie in zahlreichen anderen Projekten strebt die CG Gruppe AG auch bei diesem Projekt die Erhaltung architektonisch wertvoller Substanz im Zuge der Umnutzung von Gewerberaum in Wohnungen an. Bei diesem preisgekrönten Gebäude ist das Ziel besonders ambitioniert. Als Gewinner des Fassadenwettbewerbs wurde das von Prof. Peter Schürmann, Sohn des berühmten Architektenehepaars, geleitete Stuttgarter Büro Schürmann + Schürmann gekürt.

„Ein Gebäude mit so vielfältigen baulichen Anforderungen aus seiner bisherigen Nutzung als Briefverteilzentrum zu einem attraktiven Wohnhaus umzugestalten, noch dazu einen Entwurf von Joachim und Margot Schürmann, das setzt Mut und Vertrauen in das Können der Architekten voraus. Wir haben uns gefreut, dass gleich zwei ihrer Kinder sich dieser Aufgabe gestellt haben. Und dass Peter Schürmann und seine Frau diesen Wettbewerb gewinnen konnten, bedeutet uns sehr viel“, kommentierte Christoph Gröner, Vorstandsvorsitzender der CG Gruppe AG, das Ergebnis.

Dem Siegerentwurf gelingt es in einer fast selbstverständlichen Art mit einem neuen, eigenständigen architektonischen Auftritt sowohl die ursprüngliche Architektur zu respektieren als auch der Nutzung einen angemessenen gestalterischen Rahmen zu geben. Dabei bleiben die Schönheit der Proportion und der Materialität des Hauses erhalten. Die grundlegenden Prinzipien des ursprünglichen Entwurfs mit seiner klaren Ordnung werden mit gestalterischer Sicherheit weitergeführt und zu neuer Qualität transformiert. Das Gebäude wird bis Ende 2019 umgebaut. Es entstehen 200 moderne Apartments in unmittelbarer Nähe zum Kölner Hauptbahnhof und zum Dom.

 

Ort: Stolkgasse, Köln

Fertigstellung: IV. Quartal 2019

Investitionsvolumen: 60.000.000 EUR

Einheiten: 200 Wohnen

Stellplätze: 265 Tiefgaragenstellplätze

Mietfläche: 9.679 m2 Wohnen | 11.048 m2 Gewerbe

Architekten: oxen architekten, Köln | Schürmann + Schürmann, Stuttgart (Fassade)

 

CG Gruppe AG

Die CG Gruppe AG ist ein deutscher Projektentwickler mit eigener Baukompetenz. Das bundesweit agierende Unternehmen gestaltet seit über 20 Jahren die Entwicklung, bauliche Umsetzung und Vermarktung von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Kerngeschäft ist der Mietwohnungsbau für institutionelle Investoren. In diesem Segment ist die CG Gruppe AG in Deutschland marktführend. Die Geschäftstätigkeit konzentriert sich auf ausgesuchte Lagen in Berlin, Leipzig und Dresden sowie Frankfurt/Main, Köln, Düsseldorf und Hamburg. Mehr als 370 Mitarbeiter sorgen bei Akquisition, Projektierung und Bauausführung für die konstant hohe Qualität und Zukunftsfähigkeit der Immobilienprodukte. Erklärtes Ziel des Unternehmens ist die Schaffung günstigen Wohnraums durch digitales Bauen (BIM/serielle Bauteilfertigung) unter Einbindung technologischer und ökologischer Innovationen. Im Rahmen großräumiger Quartiers- und Stadtteilentwicklungen werden Büros und Hochhäuser zu modernen Wohn-, Arbeits- und Lebensräumen umgenutzt. Der Leistungshorizont des Unternehmens ist für die nächsten fünf Jahre auf ein Gesamtvolumen von ca. 5,5 Mrd. Euro angelegt. Derzeit werden Projekte im Umfang von 2,7 Mrd. Euro für die bautechnische Umsetzung vorbereitet. Aktuell sind Baumaßnahmen mit einem Verkaufsvolumen von 750 Mio. Euro in Ausführung. Weitere Projekte im Gesamtwert von 500 Mio. Euro sind bereits bei institutionellen Endinvestoren platziert und gehen im Anschluss in die Bauausführung.